Die Firma

47 Grad Nord wurde von Mario Pfister und Patrik Widmer gegründet. Mario hat im Sommer 2008 auf eigenen Wunsch die Firma verlassen, ich führe das Geschäft alleine weiter.

Das Fahrrad begleitet mich schon sehr lange, mit meinen Eltern habe ich die ersten Velotouren unternommen, später habe ich Mountainbikerennen bestritten und bin als Velokurier durch die Bieler Strassen geflitzt. Einige Jahre war ich als Elektromechaniker im Maschinenbau tätig, bevor ich für eine internationale Umweltschutzorganisation arbeitete.

Die Arbeit am Bürotisch hat mir einige Horizonte geöffnet und ich konnte viel mitnehmen was mir heute das Leben im administrativen Junggel erleichtert, aber es fehlte mir die Werkstatt, diese ruhige, intensive, oft einsame Auseinandersetzung mit einem technischen Problem und die Freude über gelungene Lösungen. In meiner Freizeit habe ich wieder begonnen mit Metall zu arbeiten, irgendwann zu dieser Zeit wurde mein Velo gestohlen, ein neues musste her, ich konnte mich aber mit den erhältlichen Produkten nicht so richtig anfreunden.

Ich lernte Mario kennen, er besass eine Velowerkstatt und hatte schon lange den Wunsch eigene Velorahmen herzustellen. So ergab das Eine das Andere, ich baute mir in Marios Werkstatt ein neues Tourenvelo, musste mich mit den Tücken des Rahmenbaus und der Materialbeschaffung auseinandersetzen und merkte, wie mir die neue Herausforderung viel Energie und Freude bescherte. Zusammen gründeten wir die Firma 47 Grad Nord mit dem Ziel in absehbarer Zukunft, Velorahmen für Kunden herzustellen und unsere eigenen Veloideen umzusetzen.

Seit der Gründung habe ich eine ziemlich intensive Zeit durchlebt, es gab einige Rückschläge aber viel mehr Erfolge. So musste ich nach der anfänglichen Selbständigkeit wieder eine Stelle annehmen, um meinen Lebensunterhalt bestreiten zu können. Das Erlernen und Sammeln von Erfahrungen im Rahmenbau hat mehr Zeit in Anspruch genommen, als anfänglich vermutet. Ich musste herausfinden, wie meine Veloideen aussehen und wie ich sie möglichst genau umsetzen kann. Ich habe das Handwerk des Rahmenbauers gelernt und meine Rahmen weiter entwickelt.

Im März 2008 wurde ein langersehnter Wunsch endlich Wirklichkeit, ich habe die gemeinsame Werkstatt verlassen und in der Altstadt von Biel eine eigene Fahrradmanufaktur eröffnet. Seither konstruiere ich Velorahmen für Menschen, welche bereit sind, die Welt neu zu entdecken. Diese Arbeit mache ich leidenschaftlich gerne, es bereitet mir grosse Freuden zusammen mit dem Kunden herauszufinden, wie sein Traumvelo aussieht und diese Vorstellungen möglichst genau in einem Velo umzusetzen.

Im Sommer 2013 konnte ich mich dank stetig wachsender Nachfrage vollumfänglich dem Bau und der Reparatur von Velos in meinem eigenen Atelier widmen und mich mit einer soliden Basis in die Selbständigkeit begeben.
Im März 2017 wurde mir anlässlich des Bike Lovers Contest die Bronzemedaille für meinen Randonneur Hrimfaxi verliehen. Im Juli des selben Jahres habe ich die Abschlussprüfung zum Fahrradmechaniker EFZ erfolgreich abgeschlossen.

In all den Jahren hat sich viel verändert, eines ist immer geblieben, die Faszination des Fahrrades. Dieser einfachen und doch cleveren Maschine, welche es mir ermöglicht die Welt immer wieder neu zu entdecken.